Dienstag, 25. März 2014

Vorbereitung - Hosting

Der Entschluss ein online Boggle zu programmieren war gefasst. Jetzt ging es darum, vor der ersten Zeile Code ein paar Dinge zu klären:


Hosting


Durch ein Tutorial zum Ruby on Rails Framework bin ich auf Heroku gestoßen. Die eigenen Ruby on Rails Projekte werden einfach in das dortige Versionskontrollsystem hochgeladen, und sind sofort lauffähig. Solange man sich mit den mageren Voreinstellungen zufrieden geben kann, ist Heroku kostenlos. Leider sprengte meine Wörterliste bereits den Umfang der kostenlosen Datenbank, so dass ich zum nächstgrößeren PostgreSQL Paket für 6,50 € im Monat greifen musste.

Sechzehn sollte seine eigene Domain bekommen. Eher zufällig bin ich bei Strato gelandet. Leider musste ich feststellen, dass im Paket der klassischen Domains keine Subdomänen enthalten waren. Die brauchte ich aber unbedingt, um eine Weiterleitung nach Heroku schalten zu können. Also blieb mir nichts anderes übrig, als das kleinste Webhostingangebot für 3 € im Monat zu buchen.

Damit belaufen sich die monatlichen Hostingkosten auf überschaubare 10 €.

Keine Kommentare:

Kommentar posten